Konzerte

Freitag 13:05 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Karel Mark Chichon Peter Tschaikowsky: Walzer 1. Akt (Nr. 2) aus "Schwanensee" op. 20 Violinkonzert D-Dur op. 35 Sergéj Krylóv (Violine) (Konzert vom 16. September 2011 in der Fruchthalle, Kaiserslautern) Franz Schubert: Fantasie C-Dur D 760 "Wanderer-Fantasie" William Youn (Klavier) Maurice Ravel: Klaviertrio a-Moll Andrej Bielow (Violine) Adrian Brendel (Violoncello) Kit Armstrong (Klavier) Joaquín Turina: "Danzas fantásticas" op. 22 Staatsorchester Rheinische Philharmonie Leitung: Rubén Gimeno

Freitag 14:05 Uhr Ö1

In Concert

US-amerikanische Bläservirtuosen, österreichisch-serbische Rhythmusgruppe Am 22. Mai 2010 gastiert der Tenorsaxofonist Walt Weiskopf mit einem Sextett beim INNtöne-Festival im oberösterreichischen Diersbach. Der 1959 geborene Weiskopf ist nicht zuletzt aufgrund seiner Publikation über die Improvisationskonzepte John Coltranes bei Musikerkolleginnen und -kollegen hoch angesehen. Mit zwei US-amerikanischen Bläserkollegen (Altsaxofonist Jim Snidero und Posaunist John Mosca) sowie einer österreichisch-serbischen Rhythmusgruppe (Pianist Oliver Kent, Kontrabassist Milan Nikolic, Schlagzeuger Christian Salfellner) absolviert das Sextett ein hochenergetisches Set. Dieses besteht hauptsächlich aus Eigenkompositionen Weiskopfs, enthält mit "Come Rain Or Come Shine" und "Don"t You Worry About Me" aber auch zwei Perlen aus dem Great American Songbook. Gestaltung: Klaus Wienerroither

Freitag 20:00 Uhr NDR kultur

NDR Elbphilharmonie Orchester

Alan Gilbert und Frank Peter Zimmermann Im Sommerwind, Idylle für großes Orchester Alban Berg: Violinkonzert - Dem Andenken eines Engels - Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90 Frank Peter Zimmermann, Violine NDR Elbphilharmonie Orchester / Ltg.: Alan Gilbert Live aus der Elbphilharmonie Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester

Freitag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

haus Berlin Aufzeichnung vom 14.02.2020 Roman Palester Hochzeitstänze aus dem Ballett "Das Lied der Erde" Aleksander Tansman Sinfonie Nr. 3 für Violine, Viola, Violoncello, Klavier und Orchester Frédéric Chopin Konzert für Klavier und Orchester e-Moll op. 11 Marcin Suszycki, Violine Dominik Debski, Viola Józef Czarnecki, Violoncello Michal Francuz, Klavier (Tansman) Rafal Blechacz, Klavier (Chopin) Filharmonia Poznanska Leitung: Marek Pijarowski

Freitag 20:03 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert

Mainzer Meisterkonzerte Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Noa Wildschut (Violine) Leitung: Anja Bihlmaier Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047 Camille Saint-Saëns: Violinkonzert Nr. 3 h-Moll op. 61 Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 11 (Konzert vom 8. Dezember 2019 in der Rheingoldhalle, Mainz) Das Denken des großen Klassizisten Camille Saint-Saëns war grenzüberschreitend: Er orientierte sich an Wagner und Liszt, liebte Schumann und Mendelssohn und setzte sich zeitlebens mit J. S. Bach auseinander. Sein 3. Violinkonzert schrieb er 1880 für niemand anderen als Pablo de Sarasate, den damaligen Violin-Superstar. So wie Sarasate damals, brilliert heute die junge niederländische Geigerin Noa Wildschut. "Ein musikalisches Wunder, originell, spontan und immer frei" jubelte die Süddeutsche Zeitung.

Freitag 20:04 Uhr HR2

Rheingau Musik Festival: Drei Talente im Trio

Moderation: Karmen Mikovic In der Konzertreihe "Next Generation" können die Besucherinnen und Besucher des Rheingau Musik Festivals hervorragende junge Musikerinnen und Musiker erleben. Alle haben ihr außergewöhnliches Können bereits bewiesen und lassen für die kommenden Jahre viel erwarten.

Freitag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Soirée

Musik für junge Ohren und die neue CD der Deutschen Radio Philharmonie Musik für junge Ohren Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken Stanislaw Skrowaczewski, Dirigent Moderation und Konzeption: Roland Kunz Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 8 F-Dur op.93 Aufnahme vom 18. März 2006 aus der Congresshalle Saarbrücken die neue CD der Deutschen Radio Philharmonie Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Hermann Bäumer, Dirigent Richard Strauss - Konzertouvertüre c-Moll o. op. AV. 80, TrV 125 - Sinfonie f-Moll op. 12

Freitag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Nicolas Tribes Der ehemalige Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters Jukka-Pekka Saraste steht an der Spitze des Danish National Symphony Orchestra und leitet eine Uraufführung des Dänischen Komponisten Bent Sørensen. In Bent Sørensens Musik steht Tonales neben Atonalem, Echo-Effekte treffen auf strenge Polyphonie. Für sein Stück "L"isola della Città" bekam der Komponist 2018 einen der weltweit wichtigsten Musikpreise, den Grawemeyer Award. In diesem Konzert aus dem Konzerthaus des Dänischen Rundfunks wird das Stück gespielt, das Sørensen die letzte Jahre beschäftigt hat: seine zweite Sinfonie. Außerdem spielt die lettische Stargeigerin Baiba Skride Sergej Prokofjews zweites Violinkonzert. Es spiegelt Prokofjews Hinwendung zu einer neuen Einfachheit und enthält einen seiner schönsten und elegischsten langsamen Sätze. Monumental und sinnlich endet das Konzert mit Alexander Skrjabins "Le Poème de l"Extase". Bent Sørensen: Sinfonie Nr. 2 Sergej Prokofjew: Violinkonzert Nr. 2 g-Moll, op. 63 Alexander Skrjabin: Le Poème de l"Extase, op. 54 Baiba Skride, Violine; Danish National Symphony Orchestra, Leitung: Jukka-Pekka Saraste Aufnahme aus dem DR Koncerthuset, Kopenhagen

Freitag 20:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Maximo Park (1/2) 2003 hat sich die Band aus Newcastle gegründet, mit ihrem Debütalbum "A Certain Trigger" gehören sie zu der "Class of 2005" - einer Reihe von Bands, die dem britischen Indie-Rock wieder neues Leben eingehaucht haben. Seitdem haben sie fünf weitere Alben veröffentlicht, zuletzt erschien 2017 "Risk To Exist". 2019 spielten Maximo Park beim A Summer"s Tale; dort bewiesen sie einmal mehr, dass sie vor allem eine großartige Liveband sind. Wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzerts bei dem Festival in Luhmühlen.

Freitag 20:05 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

Alban Berg: Violinkonzert "Dem Andenken eines Engels" Ludwig van Beethoven: "Christus am Ölberg", Oratorium op. 85 Lisa Batiashvili, Violine Elsa Dreisig, Sopran; Pavol Breslik, Tenor; David Soar, Bass London Symphony Chorus, London Symphony Orchestra, Leitung: Sir Simon Rattle Aufnahme vom 13.02.2020, London, Barbican Hall, London Anschließend: Ludwig van Beethoven: Klavierquartett WoO36, 3 Klaviertrio Hannover; Konstantin Sellheim, Viola Ludwig van Beethoven: Klaviertrio Es-Dur op. 70, 2 ATOS Trio

Freitag 21:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Maximo Park (2/2) und The Charlatans Seit 1988 gibt es diese englische Band - mit dem Madchester-Boom und der späteren Britpop-Welle haben sie aber gleich zwei Musikbewegungen in Großbritannien überstanden. Es sind ihre zeitlosen Songs wie "The Only One I Know", mit denen sie seit drei Jahrzehnten ihre Fans begeistern. Die gab es auch beim A Summer"s Tale 2019 zu hören - wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzerts der Charlatans bei dem Festival in Luhmühlen.

Freitag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

On Stage

Psychedelisch mäandernd durch Zeit und Raum (2/3) Die norwegische Band Motorpsycho Aufnahme vom 16.10.2019 aus dem Conne Island, Leipzig Am Mikrofon: Tim Schauen (Teil 3 am 6.3.2020) Normalerweise blenden wir bei ,On Stage" niemals zum Ende der Sendung aus, sondern spielen komplette Songs - normalerweise. Doch dieses Diktum ignorieren wir für die norwegische Band Motorpsycho: Zu lang sind ihre Lieder, zu epochal manche ihrer Kompositionen. Daher das Novum: Wir blenden an der Stelle, wo wir am 21.2.2020 das Konzert unterbrechen mussten, wieder ein und hören den zweiten Teil des Konzerts, das die Norweger in Leipzig gespielt haben. Wir beamen mitten hinein in einen interstellaren Kampf zwischen Schlagzeug-Arithmetik, verrückten Bassgrooves und spacig-verträumten Attacken von Moog-Synthesizer und Mellotron. Psychedelisch mäandernd durch Zeit und Raum

Freitag 22:00 Uhr NDR 90,3

NDR 90,3 Spezial

Peter Maffay live in Hamburg NDR 90,3 Spezial

Freitag 22:04 Uhr WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn

Liederlounge live mit Timm Beckmann (1) Mit Lars Reichow, Tino Bomelino und Sister Gold Aufnahme vom 11. Februar aus der Zeche Carl, Essen

Freitag 23:00 Uhr Cosmo

COSMO Live

Imam Baildi Liraz Bantou Mentale Gilberto Rodriguez y los Intocables - COSMO Live nimmt euch zuerst mit nach Berlin zu Imam Baildi ins SO36 und anschließend zu Trans Musicales 2019 in Rennes. Mit Liraz, Bantou Mentale und Gilberto Rodriguez y los Intocables gibt es für euch heute Abend noch einmal die Highlights des französischen Festivals. Imam Baildi - eine Band, die einzigartiger nicht sein könnte. Gekonnt kombinieren die Brüder Lysandros und Orestis Falireas den Klang des goldenen Zeitalters in Griechenland mit den Klängen der Neuzeit. Alles begann 2007, als die Brüder die Idee hatten, eine Band zu gründen. Durch den Plattenladen des Vaters sind sie immer mit ausgefallener Musik in Berührung gekommen und haben dadurch ihren unverwechselbaren Stil entwickelt: Ein buntes Potpourri aus Rembetiko, Balkanbrass, HipHop und Bouzouki. Die Musikerin und Schauspielerin Liraz aus Tel Aviv erzählt auf dem Album "Naz" die Geschichte ihres Lebens. Vor der Iranischen Revolution emigrierte ihre Familie nach Israel. Liraz denkt viel über ihre persischen Wurzeln nach und will mit ihrer Musik die verlorenen Stimmen des Iran hörbar machen, vor allem die der Frauen, die dort nicht mehr öffentlich vor männlichem Publikum auftreten dürfen. Beats und Electronica des Tel Aviver Produzenten Rejoicer holen die Erinnerungen von Liraz an ihre persischen Wurzeln ins Hier und Jetzt. Songs aus den Tiefen Afrikas und der neuen Rave Bewegung kommen von Bantou Mentale. Ekstatische Vocals treffen auf elektronische Klangwelten voller gebrochener Beats, Bässe und impulsiven Momenten. Die Pariser Combo, bestehend aus Cubain Kabera, Chicco Katembo und Apocalypse, sind die Steckenpferde der franko-kongolesischen Szene in Paris und machen ihrem Namen alle Ehre: "Bantu Mentale" spiegelt die Impulsivität von Kinshasa und das wilde Nachtleben des französischen Schmelztiegels wider. Gilberto Rodriguez stammt aus San Francisco und dekonstruiert mit seiner Begleitband Los Intocables lateinamerikanische Rhythmen und setzt sie neu zusammen, es entstehen fast schon hypnotische Sounds. Dazu kombinieren sie Jazz und Rock-Elemente. Aufgenommen am 22.10.17 im SO36 in Berlin und vom 04.-08.12.19 bei Trans Musicales in Rennes.

Freitag 23:05 Uhr BR-Klassik

Jazztime

Das Jazzkonzert Meister der funkensprühenden Kommunikation Das Duo von Bassklarinettist und Saxofonist Michel Portal mit dem Pianisten Roberto Negro beim Birdland Radio Jazz Festival Aufnahme vom 16. November 2019 im Jazzclub Birdland in Neuburg an der Donau Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

Donnerstag Samstag