Spezialtipp

Kabarett

Bild: BR/Sarah Bosetti

Samstag, 23:04 Uhr Bayern 2

ARD Radiofestival 2020

Kabarett

Höhepunkte vom Salzburger Stier 2020. Die deutsche Preisträgerin Sarah Bosetti. Radiogala vom 14. Mai 2020 im Kammermusiksaal Deutschlandfunk, Köln Moderation: Thomas Koppelt. Die deutsche Preisträgerin Sarah Bosetti.

Tagestipp

Heute, 20:04 Uhr SWR2

ARD Radiofestival. Oper

Mendelssohns Oratorium "Elias" aus London Felix Mendelssohn Bartholdy: "Elias", Oratorium op. 70 Elizabeth Watts (Sopran) Claudia Huckle (Mezzosopran) Allan Clayton (Tenor) Johan Reuter (Bariton) BBC Symphony Chorus Chorleiter: Neil Ferris BBC Symphony Orchestra Leitung: Sakari Oramo (Aufführung vom 7. Februar 2020 in der Barbican Hall London) Mit seinem Oratorium "Elias" knüpfte Felix Mendelssohn Bartholdy an die Tradition der biblischen Oratorien Händels an. Wie diese neigt auch das Chorwerk um den alttestamentarischen Propheten mit seinen dramatisch bewegten Szenen in Richtung Oper. Uraufgeführt wurde das Oratorium denn auch folgerichtig 1846 im englischen Birmingham. In einer Aufführung mit dem Chor und Orchester der BBC im Londoner Barbican unter der Leitung von Sakari Oramo wird an das Traditionsbewusstsein des anglophilen Mendelssohn Bartholdy angeknüpft: ein prophetisches Zeichen zu Brexit-Zeiten.

Konzerttipp

Heute, 15:04 Uhr HR2

Musikszene Hessen

Aktuelle Berichte, Konzertmitschnitte und Hintergründe aus dem hessischen Musikleben

Hörspieltipp

Heute, 14:00 Uhr Ö1

Ö1 Hörspiel

"Im Zug der Zeit". Von Jürg Amann. Mit Elisabeth Orth, Bibiana Zeller und Roland Koch. Schnitt: Katharina Böhm. Ton: Herta Werner-Tschaschl. Regie: Götz Fritsch (ORF 2009) Es sollte ein letzter, glanzvoller Auftritt werden. Einmal noch sollte die Diva, ein Opernstar von gestern, anlässlich einer Feier die Bühne der Staatsoper in Wien betreten. Jenen Ort, an dem sie ihre größten Erfolge gefeiert hat. Gemeinsam mit ihrer Gouvernante besteigt sie in der Schweiz, dem Ort ihres Exils, den Zug. Schon einmal, vor mehr als einem halben Jahrhundert, war sie diese Strecke mit der Eisenbahn gefahren. In umgekehrter Richtung allerdings. Und keineswegs freiwillig. Denn Wien war damals kein Ort, an dem sie bleiben konnte. Kaum angekommen tun sich allerdings Rätsel auf. Niemand, der sie abholt, keiner erwartet sie. Man wohnt im Sacher, in derselben, alten Suite. Mit Blick auf die Oper. Als der Festakt beginnen sollte, steigt Rauch aus dem Haus am Ring. Ein Anschlag? Späte Rache? Oder erweist sich das Schicksal bloß als gerecht. Der Tafelspitz jedenfalls ist großartig. Nach wie vor. "Morgen früh", sagt die Diva, "nehmen wir das erste Flugzeug zurück. Die Bahn lassen wir unter uns liegen. Einmal war schließlich genug." In seinem Kammerspiel für zwei wohltemperierte Damen spielt der Schweizer Autor Jürg Amann sehr subtil mit historischen Versatzstücken. Wahrheit, Phantasie und Erinnerung verschwimmen ineinander. In der Regie von Götz Fritsch bleibt im stets höflichen Dialog zwischen Elisabeth Orth als Opernsängerin und Bibiana Zeller als Gouvernante die Bösartigkeit gut hörbar zwischen den Zeilen hängen. "Phänomenal", pflegt die Diva gern zu sagen, einfach "phänomenal!"

Featuretipp

Heute, 09:00 Uhr MDR KULTUR

Nachts um halb elf im ,,Späti International" in Berlin-

Neukölln Metropolen Von Annelien van Heymbeeck Neonlichter, Eistruhen mit Tiefkühlkost, kalte Getränke, ein Regal mit Chips, ein Regal mit Süßigkeiten und die freundliche Begrüßung des Geschäftsführers Mehmet. Das ist der "Späti International" in Berlin Neukölln. Er hat keine richtige Zielgruppe, jeder der einen Impulseinkauf tätigen will, ist willkommen. Der Großstädter geht hinein und stellt sein Überlebenspaket für die Nacht zusammen. Oder er nimmt sein Bier mit in den Hinterraum, wo man in alten Secondhand-Sesseln trinken und reden kann. Was treibt die Kunden von "Späti International" durch die Nacht? Was für eine Beziehung haben sie zum Schlaf? Wie klingen ihre Träume? Das Feature sammelt Nachterzählungen und nächtliche Begegnungen, bettet sie akustisch in das eklektische Dekor des Spätkaufs. Es ist eine Umarmung des Dunkels, eine Führung durch die Nacht in eine Welt zwischen Traum und Realität. Produktion: RBB 2015 (29 Min.)

Podcast

NDR Info

(5) Dosenpfirsiche und Kondensmilch mit Nicole Seifert

Die Liebe zu Büchern geht bei uns durch den Magen: Diesmal gibt es Scones mit Dosenpfirsichen und Kondensmilch. Zu Gast ist die Übersetzerin Nicole Seifert. Ölsardinen, hartgekochte Eier, Dosenpfirsiche und Kondensmilch - klingelt es da? Das sind die Picknick-Klassiker in jedem Enid-Blyton-Buch! Warum Scones und Ginger Beer in den deutschen Ausgaben zu Kuchen und Malzbier wurden, ist eine Frage an die Übersetzerin Nicole Seifert, die im Studio zu Gast ist. Vor der Bestseller-Challenge mussten die Hosts Daniel und Katharina diesmal kapitulieren und sich danach diverse Belohnungsbücher gönnen. Die Bücher dieser Folge Pascal Mercier: Das Gewicht der Worte (Hanser) Nicci French: "Was sie nicht wusste" / aus dem Englischen von Birgit Moosmüller, (C. Bertelsmann) Susan Elizabeth Philipps: "Und wenn sie tanzt", aus dem Englischen von Claudia Geng, (Blanvalet Verlag) Sarah Moss: "Sommerhelle Nächte: Unser Jahr in Island" und "Gezeitenwechsel" / aus dem Englischen von Nicole Seifer...

Hören

Hörspiel-Download

SWR 2

Lothar Trolle: Annas zweite Erschaffung der Welt oder Die 81 Minuten des Fräulein A.

Mit ungeheurer sprachlicher Wucht evoziert Lothar Trolle Bilder einer verlorenen Utopie. | Mit: Corinna Harfouch, Renate Pick, Conny Wolter, Jürgen Holtz | Musik: Klaus Buhlert | Hörspielbearbeitung und Regie: Jörg Jannings | Produktion: SDR/DLR Berlin 1997

Hören